Seuchen, Krieg und Terror – Lieber Ticker, Sie nerven!

Seuchen, Krieg und Terror – Lieber Ticker, Sie nerven!

Ach. Die Augen noch müde, der Geist noch schlaftrunken, doch der Ticker rauscht. Kaum sind alle Maschinen angeworfen – der Ticker, das Web, die Sender – schon knallen die Nachrichten auf den Bildschirm. Alles. Kein. Spaß.

„Seuchen, Krieg und Terror – Lieber Ticker, Sie nerven!“ weiterlesen

Gegen Urlaub sind News (fast) machtlos

Gegen Urlaub sind News (fast) machtlos

Uff. Off. Offline. Alles runterfahren. Ausknipsen. Licht aus. Feierabend. Endlich ein Abend zum Feiern! Zeit zum Seele baumeln lassen. Koffer packen, abfahren. Alles schön, doch alles leichtgläubig. Ja, weil dieses verfluchte Smartphone was macht, was es mal nicht machen sollte. „Gegen Urlaub sind News (fast) machtlos“ weiterlesen

Sophie Scholl – die „Seele des Widerstands“

10312478_10152404164770680_1339526684112827660_nSophie Scholl wollte nicht mehr Mitläuferin sein, sondern Deutschland und die Welt über Hitler und sein verbrecherisches System aufklären. Die Studentin wurde für ihren Widerstand („Weiße Rose“) gegen das NS-Regime 1943 hingerichtet. Dieser Tage wäre sie 93 Jahre alt geworden. Ein sehenswertes Video über die „Seele des Widerstands“.

„Sophie Scholl – die „Seele des Widerstands““ weiterlesen

Die Helden der Presse riskieren Kopf und Kragen

presse3Respekt! Sie bringen sich in Teufelsküche. Ja: Sie riskieren Kopf und Kragen, bisweilen sogar buchstäblich: Wenn Journalisten fiese Skandale aufdecken, miese Machenschaften enthüllen oder unerschrocken den Mächtigen der Welt die Stirn bieten – sie sind die Helden der Pressefreiheit. Es steht schlecht um sie.

„Die Helden der Presse riskieren Kopf und Kragen“ weiterlesen

Sendeschluss von „Wetten Dass“ – Das Lagerfeuer wärmt nicht mehr

Sendeschluss von „Wetten Dass“ – Das Lagerfeuer wärmt nicht mehr

Sendeschluss. Es ist vorbei. Man glaubt es ja kaum. Top, die Wette gilt nicht mehr? Lange hat „Wetten Dass“ die heimischen Stuben gewärmt, lange der Zeit – ja fast rotzfrech – getrotzt. Nun erlischt das heimelige Lagerfeuer: Nach Winnetou geht nun auch #wettendass in die ewigen Jagdgründe ein. Traurig?

Frank Elstner ist es. „Das geht an die Nieren„, twittert der Erfinder des einstigen Gassenhauers.

Der Straßenfeger bannte einstmals gut 24 Millionen Menschen vor der Flimmerkiste – auch mich, gemeinsam mit Oma. Ach, meine Güte, das ist ja Jahre her!Nun also, so nonchalance verkündet es Markus Lanz in der Abmoderation. Es scheint im Konfettiregen unterzugehen, ein paar Millionen haben es gesehen,Foto 4.PNG die Eilmeldungen rauschen auf die neuen, kleinen TV-Endgeräte ein. Eil-Meldungen, weil eine TV-Show eingestellt wird? Gab es da schon mal? Die Sehgewohnheiten haben sich halt geändert, begründet das ZDF das Ende.

Kein Wunder, es drängen Formate auf den Schirm, die mit mehr Effektgewitter die Leute aufregen wollen, es kann nicht schrill, schräg, schaurig genug sein. Es lechzt nicht nach Lanz, es giert nach seichtem Firlefanz. Häppchen-Unterhaltung, am besten noch vorgebliche Tabus brechend – bis zum Brechreiz. Darf auch mal sein, immer nur Guardian lesen und investigative Reportagen sehen, macht einen ja auch ganz kirre.

Was machen jetzt eigentlich die ganzen Sonntagsfrühnörgler? Jetzt, wo ein Stück deutscher (TV)-Geschichte bald der Vergangenheit anheimfällt. Und was wird aus all den Baggerfahrern und Kranichführern, die das Bild der Unterhaltungsshow stets prägten?

Foto 3.PNGLebbe geht weider.  „TED“ ging ja auch schon zeitig in die ewigen Jagdgründe ein, das war noch eine Grafik! Das war noch Fernsehen, schlicht, schön, zum Niederknieen! Man war ja auch noch jung, und hatte nix anders.

Also, mach’s gut Wetten Dass, früher wars schön.

 

Zum Abschied ein Lied:

Ps.: Wie Markus Lanz das Ende von Wetten Dass verkündert (Video): Im Dezember 2014 geht eine Ära zu Ende

Ps.: Moderatoren von Wetten dass bei 50 Jahre ZDF 2013 – Video: Moderatoren von Wetten dass bei 50 Jahre ZDF 2013

Foto 2.PNGPs: Thomas Gottschalk bei Markus Lanz – Thema Wetten Dass Ein Moderator erzählt

Ps: Der Altmeister und Erfinder Frank Elstner Wie das damals war mit Wetten Dass

Ps.: Amüsant: Der Altmeister trifft den kommenden Star Joko Winterscheidt

Ps.: Es wimmelt im Netz von Wetten-Dass-Videos – selbst suchen 🙂

Die besten Parodien des 57 Millionen Klickwunders „First Kiss“

Die besten Parodien des 57 Millionen Klickwunders „First Kiss“

Es war ja sonnenklar; irgendwann kommen die ganzen Epigonen um die Ecke und ahmen den Youtube-Renner „First Kiss“ nach. Und was für Parodien. Die sind köstlich, fies, humorvoll, derb, tabubrechend – alle sind sie charmant, alle sind sie ebenso gefakt wie das Original. Besser, manches nach 22 Uhr zu senden …

… wie das der Macher von „First F***“ (ZDFneo). Da stehen die Jungs von Jan Böhmermanns Kultformat „Neo Magazin“ vor der Kamera und ähm, bei Bedarf gucken.

Die Parodie von „Pimm’s Girl“ heimste mehr als 4 Millionen Klicks ein. Das liebreizende Gefummel und Gestammel vor dem „First Handjob“ kommt schon kurzweilig daher. Auch hier wird`s – vermeintlich – intim. Alles gewürzt mit herrlicher Gesichtsakrobatik.

Typisch Italiener? Keine Ahnung. Die reden nicht um den heißen Brei, die tappen gleich wortgewaltig rein – ein witziges Wortgewitter: „First F*ck You„:

.

Sportlich elegant nehmen es die Social-Media-Leute vom ZDFsport & dem Aktuellen Sportstudio, die servieren ihre Neu-Deutung von „First Kiss“: „First Schuss“. 

Und wer hat die ganzen Persiflagen verbockt, die im Netz wabern? Das durchdesignte, aber auch ziemlich perfekt gestylte Machwerk von Tatia Pllieva „First Kiss“. Das war zu schön, um wahr zu sein:

Es hat bereits mehr als 57.000.000 Klicks (in Worten 57 Millionen Klicks innerhalb von fünf Tagen). Die Macher sind happy über ihren viralen Weltweit-Gassenhauer:

Ps.1 : Am Anfang fanden viele Medien den an- wie aufregenden Gedanken schlicht verführerisch, dass sich da tatsächlich wildfremde Menschen erstmals küssten – es wurde wie blöde geschrieben, geteilt, gepostet. Den Schleier des viralen Werbecoups haben die Blogrebellen gelüftet – der Link: Blogrebellen.

Ps.2: Ich erlag übrigens nicht der Versuchung, ich war einfach zu langsam (siehe https://kaibudde.wordpress.com/2014/03/13/warum-ich-dem-verfuhrerischen-first-kiss-video-nicht-verfallen-durfte/

TV-Dinosaurier Harald Schmidt hört auf – warum er beim ZDF heutejournal anheuern sollte

TV-Dinosaurier Harald Schmidt hört auf – warum er beim ZDF heutejournal anheuern sollte

Foto Anheuern beim ZDF heutejournal? Bei Claus Kleber und Marietta Slomka? Eine „Bewerbung“ schlummert in den Archiven des ZDF, ja, doch doch, jetzt einfach mal dranbleiben. Der TV-Dinosaurier der Late-Night-Talker macht die Biege – das Ekel Harald Schmidt hört auf, beugt sich nach 19 Jahren der pulverisierten Quote. Seine letzte Sendung versickerte beinahe ungesehen bei Sky, die das letzte Abendmahl mit Opa nochmal gebührend gebührenfrei auf Youtube zelebrieren.

Zurück zum Anfang. Zurück am Ende zum Öffentlich-Rechtlichen? Immerhin schlug sich der Wortakrobat einst souverän im ZDF heutejournal, als der wortgewaltige Satiriker das News-Schlachtschiff behände durch die Sendung manövrierte – hier das Original aus den Archiven des Senders: Wie er sich in der Live-Sendung präsentiert hat. Damit kann nicht jeder hausieren gehen. Ich fand es gut. Augenzwinkernd politische News zu verkaufen, bleischwere Fakten leichtfüssig anteasern. Ich höre sie schon jetzt dereinst aus den Off sprechen: „Und jetzt das heutejournal mit Gundula Gause und Harald Schmidt“. Na gut, nur eine spinnerte Idee.

Tschüss Herr Schmidt, es war stets ein Fest

Ps.: Wie es damals hinter den Kulissen zuging mit Schmidt & dem heute-journal: