Hier ist nichts normal. Aber auch rein gar nichts. Womit man sich als Nachrichten-Planer bisweilen rumschlagen muss. Mit den Irrungen und Wirrungen der Welt. Das reicht von der Currywurst, die seit 65 Jahren aufm Grill schmort. Über den Krieg, der in der Ukraine tobt, bis hin zum Ebola-Virus, der Menschen hinrafft. Oder mögliche Terroranschläge beim NATO-Gipfel in Wales – wie soll man da noch normal bleiben?

Womit, verflixt, ködert man den hungrigen Nutzer?

Aber was ist schon normal. Vielleicht wäre es dann auch zu öde. Okay, auf Terror und Krankheiten mag ich getrost verzichten. Die Themen rauschen einen um die Ohren. Und die Frage, was ködert den Nutzer, User, Zuschauer, die treibt einen fortwährend um. Hoher Takt, hohe Schlagzahl, gerade in der beschleunigten Welt des Internets. It’s the Click, stupid! Okay, die Currywurst, 65 Jahre aufm Holz, bringt Quote, peitscht die Klicks zweifelsohne nach oben. Dafür verwette ich meinen Kollegen. Irgendeinen. 60 Millionen verkaufte Currywürste können nicht trügen. Auch, ja auch ein Kochrezept muss ins Angebot, wie macht man sich überhaupt dieses wurstig-würzige Essen. Das juckt bestimmt viele. (Update: Es juckte in der Tat viele.)

Macht am Ende der Terror die Ebola-Medikamente möglich?

Was für ein Stuss? Ist vielen wohl Wurst. Verstehe ich, mir auch. Gegessen. Dann steht da noch ein WHO-Treffen zu Ebola an. Wichtig. Wie bannt man da die Kunden? Es dreht sich um Medikamente, um die Lebensretter. Viele sind noch nicht getestet, die Pillen dennoch schon an die Erkrankten verabreichen? Großes Thema. Und: Die Pharmaindustrie schert sich bislang einen Teufel darum, zu geringe Margen, zu hohe Kosten. Seltsam. Gier regiert die Gier – oder auch umgekehrt. Aber da gibt es Hoffnung – der Terror machte es am Ende möglich: US-Firmen forschten, weil sie nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center Milliarden Dollar erhielten, um Medikamente gegen denkbare Biowaffen zu entwickeln. Und brachten da vielleicht nützliches hervor.

Eine friedliche Revolution? Darauf ne Currywurst

Terror, Ebola, Currywurst – es ist einfach nichts normal. Der Ticker rauscht. Das Telefon klingelt. Das Smartphone brummt. Alles im Fluss. Spannend. Jetzt noch geschwind was zur ersten Montagsdemo in Leipzig, vor 25 Jahren. Mutige Menschen. Eine friedliche Revolution. Relevant. Geht doch, Putin. Ist auch besser so in diesen wirren Zeiten. Später noch ne Currywurst auf die Quote? Das wäre jetzt nicht ganz normal.

 


wurstnoch was Gewürztes:

– ZDF Hallo D feiert die Currywurst – Video

Erste Montagsdemo in Leipzig, vor 25 Jahren – mit altem ZDF heute journal-Video

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s