Glück gehabt. Es war richtig, statt in der digitalen Zeitung zu stöbern mal die Fernbedienung zu ertasten und auf ARTE zu landen. Die servierten eine bärenstarke Doku über das Töten via Joystick – im Krieg der Drohnen.

Es ist verrückt. Als kleiner Bub habe ich auch meine Zeit bisweilen mit Computerspielen vergeudet. Mit dem Joystick etwa bei Asteroids geruckelt, was das Zeug hielt, um die steinernen Dinger vom Himmel zu knallen. Und was machen die heute mit dem Joystick? Sie töten Menschen. Verrückt. Im Drohnenkrieg, von Piloten am Joystick vor dem Monitor im fernen Amerika gesteuert, ausgeführt per Mausklick, bequem vom Sitz aus. Und darum drehte sich eine bärenstarke Dokumentation auf ARTE (hier zum Video).

Drohnen – Kontroverse um eine neue Technologie _ ARTE Future - ZDF Firefox ESR_2014-04-16_10-26-11Es kreiste sich alles um die Drohne, teuflisch oder heilsbringend? Im US-Anti-Terrorkrieg helfen sie „gefährliche Menschen auszuschalten“, bringen Leid, Kummer, Schmerz für Kinder und Angehörige. Auf der anderen Seite helfen Drohnen etwa beim Katastrophenschutz, bringen womöglich das Internet in weit entlegene Regionen. Verflixt, wie also umgehen mit der neuen Technologie? Die ARTE-Doku knöpft sich das Thema vor, in gebotener Ruhe, seriös, nicht marktschreierisch. Der Macher lässt den US-Amerikaner Brandon Bryant zu Wort kommen, der nach eigenen Worten mehr als 1.000 tödliche Drohneneinsätze via Joystick steuerte. Vor der UNO beschrieb dieser mal seine Tätigkeit als Mord – in einem Krieg ohne Kriegserklärung. Es sind starke Bilder zu sehen. Da sieht man eine Gruppe pakistanischer Jungs, die ihr Fußballspiel kurz unterbrechen, um mit Steinschleudern auf Drohnen zu schießen. Die Mädchen reagieren anders, sie malen weiter. Schere, Papier, Stein – die Drohne schlägt alles.

Ein guter ARTE-Themenabend, der nachdenklich macht über die neue Art der Kriegsführung im asymmetrischen Krieg, über den Kampf gegen den Terrorismus, über neue Technologien, die in Menschenhand auch Tod und Verderben bringen. Die Doku gibt dem geheimen Krieg ein Gesicht. Rettet der Drohnenkrieg auf lange Sicht Menschenleben, weil er Terroranschläge präventiv vereitelt? Oder löscht er nur Menschenleben – auch unschuldiges – weit fernab der Heimat aus? Und verstößt gegen das Völkerrecht? Vertrackte Fragen. Die Antwort liegt – wie so oft – in der Perspektive des Betrachters. Zeiten ändern sich, auch das virtuelle Spiel mit dem Joystick hat sich geändert – es kann real tödlich enden. Es ist verrückt.

 

Drohnen – Kontroverse um eine neue Technologie _ ARTE Future - ZDF Firefox ESR_2014-04-16_10-26-39Ps.: Weitere Infos plus ein Interview mit Brandon Bryan: Mehr als 1.000 Drohneneinsätze gesteuert (ARTE)

Ps.: Weitere Infos, etwas Deutschland: Schaltzentrale im weltweiten Drohnenkrieg (ARD)

Ps.: Debatte über deutsche Drohnen (ZDF) Drohnen – Kontroverse um eine neue Technologie _ ARTE Future_2014-04-16_10-40-20

Ps.: Interview mit Drohnenpilot: „Immer fließen die Daten über Ramstein“ (SZ)

Ps.: Ebenso sehenswert war beim Themenabend auf ARTE die Doku „Netwars: Krieg im Netz“

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s